Ab wann benötigt jemand ambulante Pflege?


Ambulante Pflege ist nicht unsere Hauptaufgabe. Gerne leiten wir Sie aber an unsere erfahrenen Kollegen weiter.

In den meisten Fällen ist es eine „Begleiterscheinung des Alters“, in denen Menschen ambulante Pflege benötigen. Es geht alles zu Hause nicht mehr so leicht von der Hand, das Bücken fällt schwer, das Augenlicht lässt etwas nach – irgendwann benötigt jeder Mensch Unterstützung.

Das können pflegerische Handlungen sein, wie:

  • Baden oder Duschen
  • Hilfe bei der Grundpflege
  • Hilfe beim Aufstehen und Zubettgehen

aber auch Anordnungen die Ihnen Ihr Arzt verschreibt:

  • Richten von Medikamenten
  • Das Verabreichen von s.c. Injektionen, z.B. beim Diabetiker
  • Das An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen

Im Gegensatz zur ambulanten Intensivpflege ist nicht jemand 24 Stunden vor Ort, sondern exakt für die Zeit, die benötigt wird, um die entsprechende Pflege durchzuführen.

Gerne vermitteln wir auch eine 24-Stunden-Betreuung durch unsere Kooperationspartner. Diese können auch ausschließlich Betreuungsleitungen nach § 45 b durchführen.

Ebenso leisten wir Begutachtungen nach SGB XI, § 37,3.

Solch eine Begutachtung brauchen Sie, wenn Sie eine Pflegestufe haben, aber kein ambulanter Pflegedienst regelmäßig zu Ihnen kommt. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn Sie von Ihrer Familie versorgt werden. Hier wird die Pflegekasse Sie in bestimmten Zeitabständen auffordern, eine Begutachtung durch einen ambulanten Pflegedienst durchführen zu lassen. Dieser Pflegedienst sind zum Beispiel wir – und wir kommen in erster Linie um Sie zu beraten. Bei Bedarf machen wir Ihnen dann ein Angebot.